AWR-Kongress 2010 in Berlin

 

 

60. AWR-Kongress 2010

 

Ort:   Berlin

Kanzlei Becker Büttner Held, Magazinstraße 15-16, 10179 Berlin, 

T: (+49-30) 611 28 40-0, F: (+49-30) 611 28 40-99

Datum:   30.09.-1.10.2010

 

Thema:  Zuwanderung als Herausforderung für den Sozialstaat

 

Tagungsleiter: Prof. Dr. Peter van Krieken  Vizepräsident des Wissenschaftlichen Beirats der AWR, Webster Universität, Leiden, Niederlande

 

 

Donnerstag, 30. September 2010

8:30 – 9:00 Uhr: Anmeldung

9:00 Uhr:  Eröffnung des 60. Kongresses

Begrüßung

Prof. Dr. Rainer Wiestner, Präsident der AWR, Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt, Deutschland

 

Grußworte

Eröffnung und Einführung in Thema und Jubiläum

Prof. Dr. Ralf Rosskopf, Vizepräsident des Wissenschaftlichen Beirats der AWR, Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt, Deutschland

 

Festansprache: Das Clubsystem: Staatliche Segmentierung von Solidarität - Herleitung, Rechtfertigung und Alternativen im Wanderungszeitalter 

Prof. Dr. Markus Babo, Generalsekretär der AWR, Katholische Stiftungsfachhochschule München, Deutschland

 

9:45 Uhr:   Kaffeepause

 

10:00 Uhr:  1. Arbeitssitzung: Zugang zu den nationalen Sozialleistungssystemen     aus europäischer Sicht

 

Der europarechtliche Zugang zum nationalen Sozialsystem für Freizügigkeitsberechtigte 

Prof. Stamatia Devetzi, Hochschule Fulda, Deutschland

 

Der europarechtliche und völkerrechtliche Zugang zum nationalen Sozialsystem für Drittstaatsangehörige 

Prof. Dr. Dr. h. c. Eberhard Eichenhofer, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Deutschland

 

Der völkerrechtliche und europarechtliche Zugang zum nationalen Sozialsystem für Flüchtlinge 

Prof. Dr. Alberta Fabbricotti, Universität La Sapienzia, Rom, Italien

 

Der Leistungsabbau in den nationalen Sozialstaaten in Blick auf den Bedarf von Einwanderern und Flüchtlinge – Eine vergleichende Studie zur sozialen Einbindung von verlorenen Identitäten 

Dr. Daniela Vitiello, Universität La Sapienzia, Rom, Italien

 

Die Einführung der Europäischen Blue Card - Regelungen und Kritik

Eva Willnecker, AWR-Praktikantin, Julius-Maximilians-Universität, Würzburg, Deutschland

 

12:00 – 13:30 Uhr: Diskussion

12:30 – 13:30 Uhr: Mittagsbuffet

 

13:30 Uhr:  2. Arbeitssitzung: Bereichsspezifische Problemfelder

 

Impulsreferat

Ministerialrat Dr. Hans-Georg Maaßen, Bundesministerium des Innern, Berlin, Deutschland

 

Zuwanderungsbedingte Sozialbedürfnisse und deren Bewältigung im Kleinstaat am Beispiel des Fürstentums Liechtenstein 

Dr. Wilfried Marxer, Institut Liechtenstein, Liechtenstein

 

Personen mit Migrationshintergrund als Herausforderung für die Träger der Grundsicherung in Deutschland 

Prof. Dr. Matthias Knuth, Universität Duisburg-Essen, Deutschland

 

Der Zugang zum nationalen Sozialsystem für Staatsangehörige der neuen Mitgliedsstaaten in Deutschland 

Prof. Dr. Dorothea Frings, Hochschule Niederrhein, Deutschland

 

Herausforderungen migrationsgeprägter Erwerbsbiografien im Rentenversicherungssystem 

Prof. Dr. Thomas Cirsovius, Hochschule Hamburg, Deutschland

 

15:30 – 15:45 Uhr: Diskussion 

16:00 Uhr:  Fortsetzung der 2. Arbeitssitzung

Fragen der sprachlichen und politischen Bildung von Migranten in Deutschland

Carola Cichos, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg, Deutschland

 

Die Durchsetzung sozialer Rechte von Migranten – Gewährleistungen und Hemmnisse des Verfahrensrechts aus richterlicher Sicht

RiSG Dr. Björn Harich, Sozialgericht Bremen, abgeordnet an das Bundessozialgericht Kassel, Deutschland

 

Bedeutung und Partizipationsmöglichkeiten von Migrantenjugendorganisationen in Deutschland

Thomas Hoffmann, Geschäftsführer von djo – Deutsche Jugend in Europa, Berlin, Deutschland

 

Bedeutung von Sprach- und Mentalitätsbarrieren in der Pflege

Prof. Dr. Sibylle Wollenschläger, Schatzmeisterin der AWR International, Sekretärin der AWR Deutsche Sektion, Hochschule Würzburg-Schweinfurt, Deutschland

17:45 – 18:00 Uhr: Diskussion

 

Freitag, 1. Oktober 2010

9:00 Uhr:  3. Arbeitssitzung: Sozialleitungen für Flüchtlinge

Sozialleistungen für Flüchtlinge und subsidiär Schutzbedürftige in Deutschland 

Prof. Dr. Uwe Berlit, Richter am Bundesverwaltungsgericht, Leipzig, Deutschland

 

Kommentar: Sozialleistungen für Flüchtlinge und subsidiär Schutzbedürftige in Deutschland aus Sicht des UNHCR

Dr. Roland Bank, Chef der Rechtsschutzabteilung des UNHCR Berlin und Rechtsberater, Berlin, Deutschland

 

Sozialleistungen für Flüchtlinge und subsidiär Schutzbedürftige in Italien 

Dr. Le Quyện Ngô Đình, Präsidentin der italienischen Sektion, Päsidentin der Kommission Migration von Caritas Europa, Rom, Italien

 

Sozialleistungen für Flüchtlinge und subsidiär Schutzbedürftige in Österreich

MMag. Iris Gachowetz, Asylgerichtshof, Österreich

 

10:45 – 11:00 Uhr: Diskussion

 

11:15 Uhr:  Fortsetzung der 3. Arbeitssitzung

 

Sozialleistungen für Flüchtlinge und subsidiär Schutzbedürftige in Ungarn 

Prof. Dr. Reka Friedery, Institut für Rechtswissenschaft der ungarischen Akademie für Wissenschaften, Budapest/Györ, Ungarn (angefragt)

 

Sozialleistungen für Flüchtlinge und subsidiär Schutzbedürftige in Polen 

Prof. Dr. Andrzej Sakson, Instytut Zachodni, Poznan, Polen

 

Sozialleistungen für Flüchtlinge und subsidiär Schutzbedürftige in den Niederlanden 

Prof. Dr. Peter van Krieken, Vizepräsident des Wissenschaftlichen Beirats der AWR,  Webster Universität, Leiden, Niederlande

 

Sozialleistungen für Flüchtlinge und subsidiär Schutzbedürftige in den Vereinigten Staaten von Amerika 

Prof. Dr. Barbara Franz, Rider University, USA

 

13:00 – 13:30 Uhr: Abschlussdiskussion

 

13:30 Uhr:  Mittagsbuffet

   Ende des wissenschaftlichen Programms

 

 

14:30 – 16:00 Uhr: Generalversammlung mit Neuwahlen des Vorstandes

   (nur für Mitglieder)

 

Gremiensitzungen: Mittwoch, 29.9.2010, ab 15:00 Uhr

Direktorium, wissenschaftlicher Beirat, Präsidium, Redaktionsbeirat

 

Rahmenprogramm: 

Freitag, 1.10.2010

16:30 Uhr  Geführter Rundgang durch Berlin Mitte 

(Führung: Rechtsanwalt Karl-Horst Ulmer, Berlin anschließend      

18:30 – 21:30 Uhr  Abendveranstaltung in der Vertretung des Freistaates Bayern beim Bund, Behrendstraße 21-22, 10117 Berlin

 

Samstag, 2.10.2010

09:00 Uhr- 17:00 Uhr Willkommene Fremde: Zeugnisse einer gesteuerten Immigration in Brandenburg-Preußen seit 1685

 Französisches Quartier – Holländisches Viertel – Russische Kolonie Alexandrowska 

 Migrations- und sozialgeschichtlicher Spaziergang durch Potsdam 

 (Führung: Rechtsanwalt Karl-Horst Ulmer, Berlin und Prof. Dr. Sibylle Wollenschläger, Würzburg) 

 Anschließend Gelegenheit zum Besuch des Schlosses Sanssouci